2008 – Ein kleiner Rückblick …

Nur wenige Tage noch, dann ist wieder ein Jahr vorbei. Zeit ein wenig zurückzuschauen, was so alles passiert ist ...

Januar - März

Ruhig fing es es an, das Jahr 2008, für Bahar, Mandy und Senna. Nachdem Sie zunächst den Jahreswechsel mit rund einer Million Menschen vor dem Brandenburger Tor in Berlin erlebten, waren Sie im Januar und Februar kaum mehr in der Öffentlichkeit zu sehen - nur bei der Aufzeichnung von "Jetzt wird eingelocht" für Sat.1 in Flensburg, bei "Mountains in Motion", wo Sie rund 1000 Zuschauer im eisekalten, schneebedeckten Skisprung-Stadion in Oberstdorf begeisterten und bei der Aufzeichnung der "Ultimativen Chartshow" für RTL in Köln. Ansonsten hieß es vor allem Ausruhen und das neue Album vorbereiten. Doch bis dieses erscheinen würde, sollten noch einige Monate vergehen.

April - Mai

Im April stand zunächst das 2. Fanclub-Treffen - erneut in Groß-Gerau - an, bei dem mehr als 400 Fans Bahar, Mandy und Senna für einen Tag lang nahe sein durften. Außerdem standen nun auch wieder mehr Termine in ganz Deutschland an - u. a. beim Kinderfest in Berlin, beim Eventiz in Ingolstadt, beim BB-Radio Musiksommer in Neuruppin, bei The Dome 45 und beim Comet 2008. Der letztgenannte darf wohl als der schönste Termin für Bahar, Mandy und Senna angesehen werden - schließlich räumten sie mit "Hot Summer" den Comet für den besten Song ab und jubelten ausgelassen und lautstark. Wer will es Ihnen verdenken, war es doch ihr erster Preis. Und der war verdient! Endlich sollte es auch eine neue Single geben - "Strike the Match". Statt zur Promotion die in den Wochen vor dem Erscheinen stattfindenden Auftritte bei The Dome 45 und beim Comet 2008 zu nutzen wurde die neue Single bis kurz vor der Veröffentlichung praktisch geheimgehalten und erst am Abend vor dem Erscheinen beim Finale von Germanys Next Top-Model 3 das erste Mal öffentlich präsentiert. Ein Fehler, wie sich danach rausstellen sollte - "Strike the Match" stieg gerade einmal auf Platz 10 in die Charts ein und sank dann jede Woche um ein paar Plätze.

Juli - September

Das dritte Quartal stand vor allem im Zeichen des Termin-Chaos um das neue, dritte Album "I Am". Sollte es zunächst am 11. bzw. 18.07 mit 12 + 1 Tracks - u. a. dem Gospel "A journey to the sky" - erscheinen, wurde es wenige Stunden nach Veröffentlichung der Pressemitteilung zur Veröffentlichung am 18.07 auf September verschoben. Neues Erscheinungsdatum sollte nun der 05.09 sein. Doch auch bei diesem Termin blieb es nicht. So erschien das Album dann schlussendlich am 26.09 - kurioserweise einer Woche vor der neuen Single "Hit'n'Run". Die Trackliste wurde auf 15 Songs aufgesteckt, wobei mit "After making love", dem Gospel "A journey to the sky" und "Step Aside" gleich 3 Songs aus der eigentlichen Trackliste rausflogen und 5 neue Songs dazukamen, u. a. das Prince-Cover "A love bizarre". Bis dahin hieß es aber zunächst reichlich Auftritte bei Festivals und Festen zu absolvieren - u. a. in München, Remscheid, Grimma, Karlsruhe, St. Peter Ording und Marl. Während das neue Album nach dem wochenlangen Chaos mit Platz 9 noch überraschend gut in die Charts einstieg, reichte es für die eine Woche später erscheinende Single "Hit'n'Run", welche Bahar, Mandy und Senna durchgesetzt hatten und zwischenzeitlich sogar nur als reine Download-Single geplant war, nur für Platz 16, ehe Sie dann schnell die Charts nach unten kletterte. Auf Grund fehlender Promotion und der mehr als kuriosen Entscheidung, eine Single direkt nach dem neuen Album zu veröffentlichen, ohne diese zumindest was die Downloads angeht schon in der Erscheinungswoche von "I Am" anzumelden, hatte man "Hit'n'Run" alle Chancen auf eine gute Chartsplatzierung genommen. An all dem Chaos merkte man jedoch bereits, dass man seitens Starwatch, Tresor-TV und Warner am Masterplan der kommenden neuen Popstars-Band arbeitete (Popstars 7 lief ab August bei Pro7), was einen Großteil der verfügbaren Ressourcen zu beanspruchen schien.

Oktober - Dezember

Es wirkte schon wie eine Verzweiflung, als bereits Ende November mit "Why not us", jenem Song, den Warner und Starwatch gerne als 2. Single veröffentlicht hätten, die dritte Single aus "I Am" veröffentlicht wurde. Da - wie weiter oben bereits vermerkt - die Arbeiten an der neuen Popstars-Band auf Hochtouren liefen, reichte es jedoch nicht für genügend Promotion, so dass auch diese Single floppt und mit Platz 26 die schlechteste Platzierung aller Monrose-Singles erreichte - eine Platzierung die dem Song keinesfalls gerecht wurde. Ebenfalls im November stand dann das bereits 3. Fanclub-Treffen an, welches rund 300 Fans nach Groß-Gerau lockte und wieder sehr emotional wurde - besonders als Bahar, Mandy und Senna Reden an die Fans hielten, die die Fans schon sehr nachdenken ließen und tief berührten. Um so mehr sich das Jahr dem Ende entgegen neigte, um so rarer wurde die öffentlichen Termine, während für die neue Popstarsbands Queensberry alle Register gezogen wurde (u. a. durch Veröffentlichtung des ersten Albums in 3 Versionen eine Woche vor dem Finale, was mit zur Bestimmung des vierten Bandmitgliedes führen sollte, durch Extra-Newsletter bei Amazon und wirklich viel Promotion). Wie man jetzt weiß, hat auch das alles nichts genutzt - das Album stieg gerade mal auf Platz 10, ist damit das am schlechtesten eingestiegene Erstlingswerk einer Popstarsband bislang. Was nun Starwatch, Warner, Tresor? Weiter um Queensberry kämpfen oder die Band, die wenigsten noch einen halbwegs guten Ruf hat, wieder "aufpäppeln" und groß rausbringen? Tja - am Ende entscheidet ohnehin Pro7. Wehedem, man versucht es in einem Jahr nochmals mit Popstars ... Wir wünschen Bahar, Mandy und Senna auf jeden Fall viel Glück für das Jahr 2009 und hoffen, dass es besser wird, wie das letzte und dass die drei Mädchen wieder richtig durchstarten können. Das Talent und die Stärke dazu haben Sie - fehlt nur die richtige Unterstützung durch die Verantwortlichen. Vielleicht kommt diese zurück, wenn man einsieht, dass Queensberry trotz aller Bemühungen nicht den erhofften Erfolg haben. Zu gönnen wäre es den drei Röschen.