Offener Brief von Marcus (Off. Monrose-Fanclub)

Gestern veröffentlichte Marcus, der Leiter des offiziellen Monrose-Fanclubs den nachfolgenden offenen Brief:


Liebe Monrose Fans!



Lange habe ich überlegt – nun ist der Moment gekommen und ich bin mehr als froh, dass ich mich zu diesem längst überfälligen Schritt meinerseits entscheiden konnte.

Mit diesem offenen Brief möchte ich Stellung zu vielen Punkten nehmen, die in der Monrose Fangemeinde im Umlauf sind! Zum einem muss endlich mal den Gerüchten Wind aus den Segeln genommen werden, zum anderen brauche ich wieder einen klaren Kopf, denn ich bin auch nur ein Mensch der in gewissen Dingen sehr sensibel ist. Mich treffen viele Aussagen und Gerüchte persönlich, es vergeht kaum ein Tag wo ich mich nicht mit beschäftige. Dieser Brief kommt von ganzem Herzen, wenn er hier und da nicht perfekt formuliert ist, bitte ich dies vorab zu entschuldigen. Hier soll auch niemand persönlich angesprochen oder angegriffen werden, dieser Brief dient einfach nur um Aufklärung meinerseits! Bitte nehmt Euch die Zeit meine Zeilen zu lesen!

OCEANDRIVE / RALF WURDE VON MARCUS AUS DEM TEAM GEWORFEN?


Ich habe Ralf als einen sehr netten, klugen und ehrlichen Menschen kennenlernen dürfen. Im Team selbst hatten wir hin und wieder Meinungsverschiedenheiten, zum gewissen Teil auch Kommunikationsprobleme und große Missverständnisse, die zu seinem Ausscheiden im Fanclub-Team geführt haben! Viele Dinge erkenne ich erst heute, da ich großen Abstand zur Geschichte habe und auch selbst Erfahrungen sammeln konnte, deshalb tut mir der Schritt von damals mehr als leid – wenn es möglich wäre würde ich es rückgängig machen. Die Entscheidung das Ralf dass Team verlässt, wurde nicht von mir allein getroffen, sondern vom ganzen Team (6 Personen) einheitlich – es gab keine Gegenstimme. Als Fanclubleiter oder damaliges Sprachrohr vom Team habe ich die Entscheidung nach außen verkündet und dementsprechend auch Kritik einstecken müssen, obwohl es nicht meine alleinige Entscheidung war. Was bestimmt nur wenige wissen – ich stehe mit Ralf immer noch im persönlichen Kontakt! Wir hören uns zwar nicht jede Woche aber doch ab und an, über diese Gespräche freue ich mich immer wieder! Aus diesem Grund habe ich Ralf auch zum Fanclubtreffen am 28.02. nach Groß-Gerau eingeladen, denn es war sein Verdienst das dieser Fanclub offiziell wurde! Ich hoffe sehr, dass Ralf erscheinen kann und ihm kein beruflicher Termin dazwischen kommt! Weiter würde ich mich sehr freuen, wenn Ralf bald wieder als Oceandrive im Forum den ein oder anderen Beitrag verfasst – denn er gehört dazu, auch wenn ich es zu spät erkannt habe!

IST MARCUS EIN MONROSE-FAN?


Ja, ich bin ein Fan von Monrose, jeder lebt sein Fan Dasein anders aus! Ich gehe nicht oft auf Konzerte und mein Tagesablauf richtet sich nicht nach den Mädels, dennoch bedeutet mir die Band viel! Mich hat die Monrose-Staffel fasziniert und emotional berührt! Monrose.biz war damals das erste Forum welches es zur Band gab, aber auch vor der Staffel die Entstehungsgeschichte von Bahar, Mandy und Senna mit einem Popstars-Forum begleitet hatte. Dieses Popstars-Forum hatten wir dann zum jetzigen Monrose-Forum umgewandelt. Ich verstehe mich mit den Mädels persönlich wirklich gut und werde sie immer unterstützen wo ich kann.

WIE ES MIT DEN FANCLUBS ANFING UND WARUM ICH ES TUE!


Ich werde hier mal erzählen wie alles angefangen hat, vielleicht können dann einige Fans mehr die Hintergründe verstehen. Ich habe eine normale Ausbildung zum Bürokaufmann und Rettungssanitäter gemacht, dennoch hat mich immer die Musikbranche interessiert! Als Popstars angefangen hatte wurde ich zu einem großen Fan von diesem Format. Indira von Brosis wohnte damals nur zwei Orte weiter und durch Sie durfte ich in die große Popstarswelt Einblicken! Mit Nupagadi kam die erste Band für die ich gerne mehr tun wollte, als nur die CDs zu kaufen! So entschloss ich mich, eine Bewerbung für den offiziellen Fanclub abzugeben! Wie es das Glück wollte, entschied sich Tresor damals für mich und der erste Fanclub war geboren, welcher erfolgreich an den Start ging. Durch diesen Fanclub fand ich noch mehr Einblick ins Musikbusiness und dieses weckte immer lautere Wünsche nach einem Beruf in dieser Richtung. Leider war es schnell vorbei mit Nupagadi, dennoch habe ich ganz tolle Menschen kennenlernen dürfen – Doreen ist noch heute eine sehr enge Freundin von mir, wir stehen regelmäßig in Kontakt. Nach dem Fanclub kam Roger M. der aus der US5 Staffel hervor ging. Roger war und ist ein toller Mensch, uns verbindet auch eine tiefe Freundschaft, da war es Ehrensache seinen Fanclub zu leiten. Zu US5 kam ich per Zufall, mit der Musik konnte ich damals nicht wirklich viel anfangen, da diese ja sehr auf Mädchen ausgelegt war. Heute bin ich sehr stolz auf diesen Fanclub, denn die Jungs sind wirklich ganz tolle Menschen, die Fans sind enorm lieb und angenehm! Der Fanclub von US5 ist inzwischen einer der größten in Deutschland, der Verwaltungsaufwand ist mehr als enorm – hier gehen täglich viele Stunden Zeit drauf, das dies irgendwann nicht mehr komplett ehrenamtlich geht, dürfte man erahnen. Nun aber zu Monrose! Hier bekamen wir durch die Hilfe von Ralf den Fanclub, wir waren –wie ihr alle- große Fans der Staffel! Dieser Fanclub wird komplett ehrenamtlich geführt, ich stehe auf keiner Gehaltsliste von Starwatch, Warner oder Tresor. Ganz im Gegenteil – die meisten Dinge werden aus meiner eigenen Tasche finanziert! Klar gibt es Werbebanner hier im Forum, aber das wenig von den Fans drauf geklickt wird, dürfte jedem klar sein. Dieser Fanclub wird von mir - als Fan und von Herzen- geleitet, es stecken keine finanziellen Absichten dahinter! So wie Dietmar seinen Job in der Community und mit den Moderatoren bestens erledigt, bearbeite ich täglich Neuanmeldungen, verwalte die Mitgliederdaten, führe Cover + Gewinnspielaktionen durch, erledige die komplette Autogrammpost, halte Kontakt zu Starwatch oder organisiere die Fanclubtreffen! Meine Aufgaben im Monrose-Fanclub befinden sich mehr im Hintergrund, dennoch ist ein hoher Zeitaufwand damit verbunden. Ich gehe an die Aufgaben mit Spaß und weiß dass ich damit Bahar, Mandy und Senna ein Stück weit in Ihrer Kariere unterstützen kann! Das ist meine Intension, mehr nicht! In diesen Jahren der Fanclub-Arbeit haben mich wirklich sehr harte und persönliche Schicksalsschläge getroffen, selbst heute bin ich nicht komplett gesund – dennoch habe ich viel Energie! Ich wollte mir endlich einen Lebenstraum erfüllen! Wie Bahar, Mandy und Senna für Ihren Traumberuf als erfolgreiche Sängerinnen gekämpft haben, hatte ich den Entschluss gefasst endlich fest für die Musikbranche zu arbeiten! Ich habe mich selbstständig gemacht und biete mit meiner Firma heute Webdesigns, Online-Promotion, Videos, Fanevents aber auch Fanclubs an! Es läuft wirklich prima und ich bin enorm stolz drauf, das man langsam davon leben kann, auch wenn es täglich ein neuer Kampf ist. Meine Fanclubs wie Monrose, Queensberry etc. werden in keinster Weise vergütet, dennoch bleibt eine klare Trennung von der Firma nicht aus. Allein bei den großen Fanevents muss ich mich immer steuer- und versicherungsrechtlich absichern, dies geht nur über eine Firma. Bitte kreidet mir nicht an, dass ich aus meinem Hobby nun einen Beruf gemacht und somit meinen persönlichen Lebenstraum erfüllt habe! Ich kann Euch nur sagen, kämpft immer für Eure Träume und gebt nie auf – alles ist möglich, wenn man hart für arbeitet und sein Ziel dabei nicht aus dem Auge verliert!

MONROSE / QUEENSBERRY – WIE GEHT DAS?


Wie ich in den obigen Zeilen schon erwähnte bin ich ein Fan vom Popstarsformat. Es gab Bands die gingen nicht an mich (Overground, Preluders, No Angels) aber es gibt Bands die ich wirklich prima finde, dazu zählen nach Monrose, Queensberry und Room2012. Queensberry haben genau wie Monrose hart für Ihren Traum gearbeitet, die vier Mädels sind wirklich ganz liebe Menschen die sich auch täglich beweisen müssen. Bahar, Mandy und Senna haben Queensberry vorgelebt wir erfolgreich man sein kann, wie hart man kämpfen muss und wie man sich das Popstarimage in ernst zu nehmende Musikerinnen umwandeln kann. Ob Queensberry das je schaffen werden, weiß heute niemand – dennoch haben Sie eine faire Chance verdient. Diese beiden Bands sind unterschiedlicher als man denkt und für beide ist Platz in den Charts. Ich kann beides persönlich trennen und stehe für beide Seiten gleich ein! Ich bitte darum Fans zu akzeptieren die Queensberry und Monrose hören, bitte unterlasst auch Fankriege – steckt diese Energien lieber in den Support der jeweiligen Lieblingsband! Die Grundsätze für jeden Monrose-Fan sind Respekt und Zusammenhalt, dieses wird uns von der Band vorgelebt. Lasst uns diese Eigenschaften wieder mehr nach außen zeigen und reicht anderen Fans die Hand!

FANCLUBTREFFEN


Hinter den Fanclubtreffen steckt wirklich viel Arbeit, viele wissen das bestimmt, aber niemand kann sich die wirklichen Ausmaße der Arbeit vorstellen! Das diese Treffen mit Herzen und Liebe gestaltet werden, dürfte jedem klar sein, der eine bisherige Veranstaltung besucht hat. Umso mehr treffen mich hier Vorwürfe, die ganz gezielt gegen mich gestreut wurden, wie mir einige vertrauenswürdige Fans berichtet haben! Die Fanclubtreffen laufen auf keiner kommerziellen Schiene ab! Leider habe ich bei zwei von drei Treffen noch privates Geld drauf legen müssen, um alle Rechnungen begleichen zu können. Der Gewinn vom zweiten Treffen konnte helfen, den Schaden zu begrenzen. Gerade deswegen treffen mich die Vorwürfe hart, dass ich die Fanclub-Meetings veranstalte um eigenes Geld in meine Taschen zu wirtschaften. Ich gehe mit so einer Liebe an diese Veranstaltungen ran, freue mich über jedes strahlende Gesicht und jeden Fan dem ich damit einen kleinen Wunsch erfüllen konnte, seinen Idolen ein Stück näher zu sein. Der Teilnahmebetrag ist wirklich gering gehalten, es ist wirklich sehr schwer damit alles zu finanzieren, die Tombola hilft dabei manchmal etwas. Allein die Technik inkl. zwei Techniker kostet uns jedesmal gute 3.000 Euro, daneben fallen noch Unkosten für Halle, Security, Rotes Kreuz, Versicherungen, Parkverbot schilder vor der Halle, Eintrittskarten, Poster, Bänder, Dekor, Getränke und Verpflegung an. Wer in Mathe nicht schlecht war, kann sich ja selbst errechnen wie schwer man über die Runden kommt, wenn dann noch zwischen 15-20 Fans nicht zum Treffen erscheinen und den Teilnahmebetrag nicht ausgleichen, gibt es einen den finanziellen Rest. Genau dies ist einer der Gründe weshalb die Veranstaltungen oft in Groß-Gerau stattfinden! Hier greift mir die Stadt noch etwas unter die Arme und drückt auch mal ein Auge zu, meine Familie kann mithelfen und der Ort liegt noch relativ Zentral in Deutschland. Bei US5 hatte ich bereits zwei Veranstaltungen außerhalb von Groß-Gerau! Trotz der höheren Teilnehmeranzahl von guten 600 Fans, war es enorm schwer kostendeckend zu arbeiten weil man kaum ein Entgegenkommen der Städte und Hallen hatte. Ich werde mich weiter bemühen das ganze auch in anderen Städten zu veranstalten, allerdings ist das ganze mit Glück verbunden.

MEIN PERSÖNLICHER WUNSCH


…ist es das wir alle in dieser doch etwas schwierigen Zeit für Monrose wieder zusammen rücken – bei jedem kleinen Fan angefangen – bis hin zu den Foren wie monrose-forum.net, dem Recall, den Mandy-Fanclub und allen anderen wichtigen Websiten und Fanpages! Die Mädels brauchen uns mehr denn je und gemeinsam sind wir stärker! Meine Worte kommen von Herzen und ich reiche jedem die Hand – lasst uns ein neues, starkes Kapitel in der Geschichte von Monrose beginnen. Ich persönlich konnte viel lernen und werde auch mehr Präsenz zeigen, dies war der erste Schritt in diese Richtung.

Liebe Grüße!
Marcus