Impressionen vom dritten Monrose-Fan-Event in Groß-Gerau

Am Samstag, 08.11, war es soweit. Das dritte Fanclubtreffen vom Monrose-Fanclub stand an - wie schon die ersten beiden in Groß-Gerau. Es sollte wieder ein Tag voller Emotionen werden, voller Wiedersehensfreude und voller Spaß. Das Motto war diesmal 80er Jahre ... Um 10 Uhr sollte es losgehen. Leider zog sich jedoch der Einlass länger hin und es dauerte bis etwas 11 Uhr bis das Programm begann und Bahar, Mandy und Senna auf der Bühne erschienen - und das wo an diesem Tage ohnehin nur begrenzt Zeit zur Verfügung stand. Zunächst wurden nach einer ausführlichen Begrüßung die schönsten 80er-Jahre-Outfits von Senna bewertet und das schönste von allen anwesenden Fans ausgezeichnet. Danach stand dann eine Talkrunde auf dem Plan, bei der vier Fans je eine Frage an Bahar, Mandy und Senna stellen durften, die diese auch äußerst ausführlich antworteten. Als dritter Programmpunkt standen dann die Fanbeiträge auf dem Programm - ein Mädchen, dass eine Rede für alle drei Sängerinnen hielt und ein Video mit Fans aus verschiedenen Ländern präsentierte, ein kleines Mädchen, dass eine sehr bewegende Rede hielt und ein Mädchen, dass einen selbstgeschriebenen, englischen Song für Monrose vortrug und mit ihrer Stimme alle in der Halle überzeugte. Der Höhepunkt der Fanbeiträge war aber ein Comedy-Beitrag mit dem Titel "Die schwere Leben eines Monrose-Fans", den 3 Fans aus Deutschland und der Schweiz vortrugen und für zahlreiche Lacher bei Bahar, Mandy, Senna und den anderen Fans sorgten. Anschließend folgte der emotionale Höhepunkt des Tages. Zunächst hielt Senna eine längere Rede an die Fans, in der Sie vom Tod Ihrer Oma berichtete und den Fans aus ganzem Herzen dafür dankte, dass diese immer da sind und ihr viel Kraft geben. Als Abschluss der Rede überraschte dann Senna zusammen mit Mandy und Bahar die Fans mit einer A-Capella-Version von "He loves me", dem Song, bei dem die drei das erste Mal gemeinsam auf der Bühne standen. Dazu lies Senna verlauten, dass seit diesem Song die drei Mädchen entgültig dicke Freundinnen waren und gemeinsam als Band auf den Bühnen stehen wollten. Wir wissen hat es geklappt. Als zweite war dann Mandy dran, die unter Tränen schluchzend den Fans aus ganzem Herzen dankte und bei den meisten Fans die Tränen aus den Augen treten lies und eine Gänsehaut erzeugt. Auch Bahar, die als letzte eine Rede hielt, konnte ihre Tränen nicht zurückhalten und dankte den Fans unter Schluchzen. Nachdem dann die Tränen bei den Fans und Monrose wieder getrocknet waren stand dann der musikalische Teil des Tages an. Mit "Why not us" und "Tip Toe" präsentierten Monrose gleich zwei neue Songs ehe sich mit "Shame" und "Hot Summer" die beiden größten Hits von Monrose anschlossen. Entgegen dem Zeitplan setzte Senna dann auch noch eine Zugabe durch - passenden zum Motto des Events "Ain't Nobody" aus den 80er Jahren. Als nächstes stand dann der Fotopart an. Geplant war hier, dass jeder Fan ein Foto mit entweder seinem Liebling oder allen drei Monrose-Sängerinnen bekommen sollte. Es sollte jedoch anders kommen. Anfangs durften noch 2-3 Fans zusammen auf die Bühne und ein Bild zusammen mit Bahar, Mandy und Senna machen, später mussten es dann sogar mindestens 4 sein. Das führte dazu, dass der Fototeil in nicht mal ganz einer Stunde durchgezogen war. Als Abschluss stimmten Bahar, Mandy und Senna dann "Hit'n'Run" an, ließen dabei dem Halb-Playback noch eine A-Capella-Einlage folgen. Zum Abschied ließen die drei dann nochmal richtig ihre Stimmen erklingen, sangen A-Capella den Gospel "My journey to the sky" (oder "One Thing", wie Monrose ihn nennen) als Überraschung in voller Länge und zauberten den Fans damit eine Gänsehaut auf den Rücken und harmonische, wundervolle Töne in die Ohren. Danach, fast 1 Stunde vor der geplanten Zeit, entschwanden Sie und machten sich auf Richtung Flughafen, von dem aus Sie nach Berlin fliegen sollten zur Aufzeichnung der Legoshow. Doch schon am nächsten Tag sollten sie wieder in Groß-Gerau sein. Dort standen sie beim Charity-Event zu Gunsten der Bundesstiftung Kinderhospiz zusammen mit Bands wie Rapsoul und Part Six auf der Bühne und erfreuten die Monrose Fans mehr als eine Stunde lang, sangen dabei auch neue Songs wie "Teach me how to jump", "Tip Toe" und "Why not us".